Beim Lichtbogenschweißen dient der elektrische Lichtbogen als Wärmequelle. Er wird zwischen der Elektrode und dem Werkstück gezogen; seine Temperatur ist höher als die einer Brenngas-Sauerstoff-Flamme. Die Wärmekonzentration ist deshalb wesentlich höher als beim Gasschweißen. Für Aluminium sind grundsätzlich alle in DIN 1910 aufgeführten Lichtbogen-Schweißverfahren anwendbar; bevorzugt wird Schweißen unter Schutz inerter Gase (MIG- und WIG-Verfahren). Beschränkt anwendbar ist auch das Metall-Lichtbogenschweißen (Lichtbogen-Handschweißen, offenes Lichtbogenschweißen).

7. Auflage 1992, DIN A5, 12 Seiten

PDF herunterladen
Teilen
Themen

ALUMINIUM 2024

08.10.24 - 10.10.24

Aluminium Lexikon
  • Geschichte Die Chronik weist schon im Altertum die Aluminiumverbindung Alaun aus, die der Benennung des silberweißen ...

    Weiterlesen

Weitere Artikel zum Thema

  • links: Frank Busenbecker, rechts: Volker Backs

    13.03.2024

    Volker Backs (im Bild rechts), Mitglied der Geschäftsführung der Speira GmbH, ist neuer Vorsitzender des AD-Fachverbands Aluminiumhalbzeug. Er wurde von ...

    Weiterlesen
  • 06.03.2024

    Europäischer Tubenmarkt trotzt widrigen Rahmenbedingungen Trotz widriger Rahmenbedingungen präsentierte sich der europäische Tubenmarkt im Jahr 2023 stabil. Die Ablieferungen der ...

    Weiterlesen
  • 26.01.2024

    Stabile Körperpflegemärkte sorgen für dynamische Nachfrage Die Internationale Organisation der Hersteller von Aluminium-Aerosoldosen (AEROBAL) berichtet, dass die weltweiten Ablieferungen ihrer ...

    Weiterlesen